Abstoßend: „Meine Oma ist ´ne alte Umweltsau“

Mit Zwangsgebühren menschenverachtendes Kinder-Video gedreht

 

Den Bezug zu jeglicher Realität haben sie längst verloren. Sie nennen sich „Journalisten“, sind es aber nicht. Sie heißen zwar nicht „Karl Eduard von Schnitzler“, sind es aber trotzdem. Der DDR-Fernsehfunk ist nicht tot. Er lebt! Er nennt sich nur anders: ARD und ZDF. Mit Zwangsgebühren unterhalten diese „Anstalten“ ein Heer von grün-sozialistischen „Redakteuren“, eine unkündbare Bevormundungs-Kaste, von uns allen alimentiert, ob wir wollen oder nicht. Belehrend und moralisierend können sie sich alles erlauben. Den Niedergang des Berufsstandes zeigt dieser Tage der WDR. Sein Kinderchor (!) intonierte das fröhlich´ Liedlein „Meine Oma ist ´ne alte Umwelt-Sau“.

 

Dass kleine Kinder instrumentalisiert werden, Texte auswendig lernen und vorsingen mussten, die sie selbst noch gar nicht reflektieren können, erinnert an die Indoktrination in Diktaturen mit „Jungvolk“, „FDJ-Fähnlein“ oder an Nordkorea. Wer das Video sieht (http://www.pi-news.net/2019/12/wdr-kinderchor-meine-oma-ist-ne-alte-umweltsau/), wird von Brechreiz überwältigt. Abstoßend und ekelerregend, wie Kinder von Demagogen übelster Sorte missbraucht werden. Das soll „Satire“ sein? Das ist Kinder-Missbrauch!

 

Zitat: „Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett. Weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet, meine Oma ist ´ne alte Umweltsau“. Wie weit sind wir in Deutschland gekommen, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender so etwas veröffentlichen kann? Das Video aus dem linkradikalen Sender ist zwar gelöscht, pflichtschuldiges Bedauern geäußert, aber das es überhaupt produziert wurde, zeigt ein Maß an Menschenverachtung, das bis dahin unvorstellbar war.

 

Alte Menschen, die unserem Land gedient, ein Leben geschuftet haben und doch in Armut als Flaschen-Sammler ihre letzten Tage fristen müssen als „Umweltsäue“ zu verhöhnen, offenbart eine Geisteshaltung, bei der man auch Verständnis für Euthanasie vermuten kann. Wo bleibt die strafrechtliche Verfolgung dieser Verhöhnung alter Menschen als Offizialdelikt wegen Volksverhetzung?

 

Weiß man beim WDR nicht, dass 2006 ein Anteil von 10,3 Prozent der Rentner von Armut betroffen war und dass es heute schon 15,6 Prozent sind? Das ist eine Steigerung von 51 Prozent. Die Quote der altersarmen Rentnerinnen und Rentner hat so stark zugelegt wie die Armut in keiner anderen Bevölkerungsgruppe. Aber was, wenn man in seinem Leben zwar viele Jahre gearbeitet, dabei aber wenig verdient hat?

 

Laut Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, ist das ein Problem: "Bei einer Vollzeittätigkeit wäre ein Lohn von 13 bis 14 Euro in der Stunde notwendig, damit man am Ende des Lebens über den Grundsicherungssatz von aktuell 399 Euro kommt. Aber ein Drittel der Bevölkerung hat das momentan nicht." Da hilft auch der Mindestlohn nicht: "So viele Versicherungsjahre kann man gar nicht schaffen, damit man bei 8,50 Euro in der Stunde am Ende nicht in Armut landet."

 

Eine Entschuldigung des WDR reicht nicht mehr. Schämen Sie sich, Herr Buhrow! Als Intendant trägt er die Sendeverantwortung. Wenn Intendant Buhrow Charakter hat, muss es personelle Konsequenzen geben: Seinen eigenen Rücktritt! Aber es ist ja wie mit den Köpfen der Hydra, verliert die Schlange einen Kopf, wachsen an dessen Stelle zwei neue…

Unfassbar: Regierung weiß was „Clans“ sind, mehr aber auch nicht

 

Selten stand ein Bundesminister so erbärmlich mit „heruntergelassenen Hosen“ da...

Weiterlesen

Jetzt amtlich: Keine rechte Unterwanderung bei Corona-Protesten!

 

Immer mehr Menschen in Deutschland versammeln sich friedlich zu Kundgebungen, um...

Weiterlesen

Corona-Bonds kommen über die Hintertüre als 500-Mrd.-Geschenk

 

Nun kommen sie also doch, die „Corona“-Bonds. Eingefädelt haben den Deal die in...

Weiterlesen

Links-Kriminelle schießen friedlichem Demonstranten auf den Kopf

 

Während man beim Verfassungsschutz von einer „völkisch-nationalen Revolution“ und...

Weiterlesen

Nach AfD-Kritik lenkt Scheuer jetzt in Sachen Bußgeldkatalog ein!

 

AfD wirkt als Anwalt der Bürger: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)...

Weiterlesen

Die staatlichen Schutzmaßnahmen fordern mehr Tote als das Virus

 

Demokratie ist vor allem eines: Freiheit. Freiheit, die ihre Grenzen dort findet,...

Weiterlesen

Über 400.000 Asylbewerber haben alle am 01. Januar Geburtstag

 

Zufälle gibt´s, die gibt´s eigentlich gar nicht. Und in der Tat, an Zufall mag man...

Weiterlesen

Vier Monate Corona - Nun die zündende Idee für Masken-Produktion

 

Jedenfalls politisch bringt er kein Pfund auf die Waage, mit dem zu wuchern wäre....

Weiterlesen

Koch-Institut liegt wieder daneben – War alles nur eine Art Grippe?

 

Schon wieder liegt das Gesundheitsminister Spahn unterstellte...

Weiterlesen