Feiger Mordangriff auf AfD-Bundestagsabgeordneten Magnitz

Maas scheinheilig – SPD arbeitet mit Antifa-Kriminellen zusammen

 

Der Bremer AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist von mehreren maskierten Angreifern überfallen und schwer verletzt worden. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Wie der „Weser Kurier“ berichtet, war der 66 Jahre alte Politiker auf dem Rückweg von der Neujahresveranstaltung der Zeitung, als ihm mehrere Personen auflauerten und angriffen

 

Magnitz wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Er ist von drei maskierten Männern attackiert worden. Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag. Einem Bauarbeiter, der mutig einschritt, ist es zu danken, dass die Attacke noch rechtzeitig beendet wurde, bevor Magnitz zu Tode gekommen wäre.

 

Politiker verschiedener Parteien verurteilten den Angriff. Darunter auch Heiko Maas, SPD-Mann und Außenminister. Was für eine Heuchelei. Man braucht nicht viel Fantasie um zu vermuten, aus welcher Ecke die feigen Verbrecher kommen. In der Vergangenheit war es die sogenannte „Antifa“, linksextreme Kriminelle, die mit Nazi-Methoden Menschen, die eine andere Meinung haben, mundtot machen wollen.

 

Diese kriminelle Vereinigung wird seit Jahren von der SPD geduldet. Schlimmer noch, sie arbeitet mit den Gewalttätern zusammen. Gerade die SPD! Sie müsste doch eigentlich wissen, dass nur Diktaturen politische Gegner mit Gewalt einschüchtern. Viele aufrechte Sozialdemokraten haben dafür im KZ ihr Leben gelassen.

 

2016 haben „Antifa“, Linkspartei, Grüne, SPD, Gewerkschaften sowie christliche, muslimische und jüdische Vereine im Internet ein gemeinsames Bündnis gegen die AfD gestartet. Eine Angela Marquardt schrieb jüngst in der SPD-Parteizeitung „Vorwärts“, die SPD müsse sich mit den Antideutschen und der Antifa zusammentun. Im Kampf gegen rechts brauche die SPD auch die Antifa, um den „Wert der Demokratie zu verteidigen“.

 

Die Antifa-Kriminellen als Vorkämpfer für die Demokratie also. Eine Schlägertruppe im schwarzen SS-Outfit mit der Bereitschaft, Andersdenkende auch mit Waffengewalt zum Schweigen zu bringen. In einer „Antifa-Handreichung heißt es in Original-Orthografie: „… ein aufgesetzter schuss aus einer gaspistole auf einen nazi am kopf oder am herz ist sofort tödlich. da braucht es keine umstände um legal oder nicht an eine scharfe pistole ranzukommen.“

 

Herr Maas weiß sehr wohl um diese Zusammenhänge. Ich wünsche meinem Kollegen Magnitz baldige und vollständige Genesung.

Größter Feind nicht Diktator, sondern deutsche Bundesregierung 

Der nach 119 Tagen aus venezolanischer Einzelhaft unter menschenunwürdigen...

Weiterlesen

14 Jahre CDU: Deutschlands Verteidigungsfähigkeit ist geschwächt

Die Aufrechterhaltung der inneren und äußeren Sicherheit gehört zu den...

Weiterlesen

Währungs- und Bankenunion darf nicht zur Haftungsunion werden

Als einzige Fraktion im Deutschen Bundestag wendet sich die Alternative für...

Weiterlesen

Anbiederung an die Grünen

Gelb-Westen Pro-Diesel Demos geraten in links-grünes Fahrwasser. Veranstalter Sakkaros will sich nicht mit Grünen...

Weiterlesen

Wechsel zu Elektromobilität kostet Jobs – Die Hälfte ist gefährdet

Bei den baden-württembergischen Herstellern von Antriebstechnik könnte durch die...

Weiterlesen

Billy Six ist wieder frei, nach 115 Tagen Isolierungshaft in einem venezolanischen Gefängnis, und wir freuen uns riesig mit dem endlich...

Weiterlesen

Ob ausreisepflichtig oder nicht – Heil will Erhöhung um elf Prozent

 

Warum brauchen Asylbewerber ein „Taschengeld“? – Könnte man sich als deutscher...

Weiterlesen

Bei Insolvenz der Airline Kosten-Ersatz auch für Individualbuchung

 

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erleben (frei nach Matthias...

Weiterlesen

Verhaltensgestörtes Mädchen von Klima-Propaganda missbraucht

Die Kanzlerin des Unrechts, A. Merkel, findet Schule Schwänzer Klasse: „Ich glaube,...

Weiterlesen