Feiger Mordangriff auf AfD-Bundestagsabgeordneten Magnitz

Maas scheinheilig – SPD arbeitet mit Antifa-Kriminellen zusammen

 

Der Bremer AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist von mehreren maskierten Angreifern überfallen und schwer verletzt worden. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Wie der „Weser Kurier“ berichtet, war der 66 Jahre alte Politiker auf dem Rückweg von der Neujahresveranstaltung der Zeitung, als ihm mehrere Personen auflauerten und angriffen

 

Magnitz wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Er ist von drei maskierten Männern attackiert worden. Mit einem Kantholz schlugen sie ihn bewusstlos und traten weiter gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag. Einem Bauarbeiter, der mutig einschritt, ist es zu danken, dass die Attacke noch rechtzeitig beendet wurde, bevor Magnitz zu Tode gekommen wäre.

 

Politiker verschiedener Parteien verurteilten den Angriff. Darunter auch Heiko Maas, SPD-Mann und Außenminister. Was für eine Heuchelei. Man braucht nicht viel Fantasie um zu vermuten, aus welcher Ecke die feigen Verbrecher kommen. In der Vergangenheit war es die sogenannte „Antifa“, linksextreme Kriminelle, die mit Nazi-Methoden Menschen, die eine andere Meinung haben, mundtot machen wollen.

 

Diese kriminelle Vereinigung wird seit Jahren von der SPD geduldet. Schlimmer noch, sie arbeitet mit den Gewalttätern zusammen. Gerade die SPD! Sie müsste doch eigentlich wissen, dass nur Diktaturen politische Gegner mit Gewalt einschüchtern. Viele aufrechte Sozialdemokraten haben dafür im KZ ihr Leben gelassen.

 

2016 haben „Antifa“, Linkspartei, Grüne, SPD, Gewerkschaften sowie christliche, muslimische und jüdische Vereine im Internet ein gemeinsames Bündnis gegen die AfD gestartet. Eine Angela Marquardt schrieb jüngst in der SPD-Parteizeitung „Vorwärts“, die SPD müsse sich mit den Antideutschen und der Antifa zusammentun. Im Kampf gegen rechts brauche die SPD auch die Antifa, um den „Wert der Demokratie zu verteidigen“.

 

Die Antifa-Kriminellen als Vorkämpfer für die Demokratie also. Eine Schlägertruppe im schwarzen SS-Outfit mit der Bereitschaft, Andersdenkende auch mit Waffengewalt zum Schweigen zu bringen. In einer „Antifa-Handreichung heißt es in Original-Orthografie: „… ein aufgesetzter schuss aus einer gaspistole auf einen nazi am kopf oder am herz ist sofort tödlich. da braucht es keine umstände um legal oder nicht an eine scharfe pistole ranzukommen.“

 

Herr Maas weiß sehr wohl um diese Zusammenhänge. Ich wünsche meinem Kollegen Magnitz baldige und vollständige Genesung.

Typisch Merkel: Öffentlichkeit erfährt nichts und wird klein gehalten

Das kennen wir ja schon. In Hinterzimmern wird im System Merkel ausgekungelt,...

Weiterlesen

Zahl linksextremistisch motivierter Verbrechen steigt um 98 Prozent

 

Die Zahl linksextremistisch motivierter Straftaten in Deutschland ist von 2012...

Weiterlesen

Merkel vernichtet Deutschlands Wohlstand und das BIP schrumpft

 

Die Bäume wachsen nicht mehr in den Himmel. Im Gegenteil. Das Bruttoinlandsprodukt...

Weiterlesen

Politik-Establishment hat AfD inhaltlich nichts entgegenzusetzen

 

Schon lange drohen sie mit dem Verfassungsschutz – die Systemparteien im Deutschen...

Weiterlesen

Kardinal Marx: Halte nichts vom Begriff „Christliches Abendland“

 

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Seine Eminenz Reinhard...

Weiterlesen

Afghane rammt Mann Messer in Bauch - 13jährige wird begrapscht

 

Woche eins im vierten Jahr nach der Merkel-Invasion hunderttausender junger...

Weiterlesen

Zwei Drittel junger Syrer Analphabeten – Ausbildung zu Lokführer?

 

Grün heißt Träumen. Saubere Flüsse, grüne Wiesen. Alle Menschen sind gleich. Sein...

Weiterlesen

Maas scheinheilig – SPD arbeitet mit Antifa-Kriminellen zusammen

 

Der Bremer AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist von...

Weiterlesen

MdB Lothar Maier fordert konsequente Strafverfolgung

 

Zutiefst erschüttert und mit Bestürzung kommentiert auch der Stuttgarter...

Weiterlesen