Je schwächer der Verstand, desto stärker die Gesinnung:

Grüner Spitzel-Staat: Am Ende werden Andersdenkende denunziert!

 

Nirgendwo auf der Welt suhlt man sich derart genüsslich in der suizidalen CO2-Selbstgeißelung wie in Deutschland. Kein Wunder. Deutschland hat schließlich die Romantik hervorgebracht. Die lebt – wie der CO2-Mumpitz – von angstvoll besetzter Flucht in Traum- und Fantasiewelten. Die Psyche, die Gefühle und die subjektive Wahrnehmung spielen eine zentrale Rolle. Wirklichkeit und Verstand sind in der Auffassung der Romantiker begrenzt. Grün-marxistische Ideologen schafften es über Jahrzehnte, durch das im Grunde doch so lächerliche Narrativ vom menschengemachten CO2-Klimawandel den in der Romantik verwurzelten Nerv der Deutschen mit ihrer Todessehnsucht zu treffen. Das böse CO2 ersetzt dabei die Horrorvisionen dunkler Nächte und Wälder, Friedhöfe, Ruinen, Geister sowie unheimliche Naturlandschaften.

 

Wir haben 0,038 Prozent CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst etwa 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind vier Prozent von 0,038 Prozent, also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands beträgt daran 3,1 Prozent. Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712 Prozent den CO2-Gehalt der Luft. Davon erzählt ZDF-Gute Nacht-Märchenonkel Kleber natürlich nichts. Sonst wäre die Spannung raus und die Angst ein für alle Mal gelöst, das Ende der Massenpsychose besiegelt und dem Grünen Bevormundungs- und Bespitzelungsstaat der Nährboden entzogen. Wie dreist Grüne Neo-Marxisten unverhohlen ihre wahren Absichten offenbaren, zeigt sich dieser Tage: Baerbock macht sich eine Grüne Idee aus dem „Ländle“ zu Eigen: Bei bloßem Verdacht auf Steuer-Sünden sollen Bürger bei einer eigens dafür eingerichteten Stelle denunziert werden. Anonym, versteht sich!

 

So könne Steuerbetrug (zum Beispiel, wenn Reinigungskräfte oder Handwerker „schwarz“ beschäftigt sind) „künftig noch besser verfolgt werden“! Wohl wahr. Unangemeldeter Besuch von der Steuerfahndung, die über weitaus mehr exekutive Befugnisse als die Polizei verfügt, wäre die Folge! Als nächstes sind die Andersdenkenden dran! Wenn es dann im Morgengrauen an der Türe klingelt, verschaffen sich Grüne Stasi- und Gestapo-Gesinnungspolizisten gewaltsam Zugang! Da ist dann auch der „Blockwart“ nicht mehr weit, „der sich bei den Besuchen, die er in den Familien macht, mit den Volksgenossen über weltanschauliche und politische Fragen unterhält“, wie es in einer einschlägigen Anordnung heißt. Gewiss alles so recht nach Grünem Bevormundungs-Geschmack und Grüner Propaganda-Lüge!

 

Bei immerhin noch 18 Prozent aller Deutschen verfängt die fanatisch vorgetragene Lüge der Grünen „vom Ende des Planeten“. Sie warnen vor dem ökologischen CO2-Weltuntergang, klagen die soziale Ungerechtigkeit und Diskriminierung im Namen unterdrückter Minderheiten an und bleiben unermüdlich im „antifaschistischen Kampf gegen rechts“ aktiv. Der Medien und Kommunikationswissenschaftler Professor Dr. Norbert Bolz bringt den Wahnsinn trefflich auf den Punkt: „Je schwächer der gesunde Menschenverstand, desto stärker die Gesinnung. (…) Gesellschaftliche Gruppen, die sich der Welt pazifistisch und humanitaristisch zeigen, wenden ihre Aggression nach innen – im unerbittlichen Kampf gegen die Andersdenkenden. Die neuen Puritaner berauschen sich an Vorschriften und Verboten.

 

So kollabiert die Differenz zwischen Politik und Moral im politischen Moralismus von heute. Das ist der Grund für den Niedergang der Debattenkultur und die Ohnmacht der Argumente. Denn das Moralisieren macht jede Verständigung unmöglich. Wenn Politik auf Moral reduziert wird, disqualifiziert man den politischen Gegner als unmoralisch, d.h. man grenzt ihn aus der Politik aus. So wird das Polemische der Politik von der Moral ins Inquisitorische gesteigert. Es geht nicht mehr um die Sache, sondern um die eigene Identität. Im Klartext bedeutet das, dass Hysteriker nicht mehr psychoanalytisch behandelt, sondern politisch geadelt werden.

 

So verlangt jeder Wahn heute Respekt. Ihre Politik hat nur noch einen Inhalt: Diskriminierung ist böse. Man argumentiert nicht mehr politisch oder ökonomisch, sondern ist einfach „woke“. Diskriminierung hat Ausbeutung als linken Schlüsselbegriff ersetzt. Da aber jede Unterscheidung diskriminiert, muss man aufhören zu denken, um niemanden zu verletzen. Alles Gute ist ‚Trans-‘, alles Böse ist ‘-phob‘.“

Lächerliche Debatten um ein Stadtwappen

Stadt will Neugestaltung

 

Rassismusalarm in Stuttgart. Diesmal geht es um das Stadtwappen eines...

Weiterlesen

Scholz hat Dreck am Stecken! Medien zeichnen ein geschöntes Bild

 

Die öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland, die durch die von den Bürgern...

Weiterlesen

Saskia Esken lenkt die Scholz-Marionette - Ein Wolf im Schafspelz!

 

Sie wird sorgsam versteckt, taucht in diesem Wahlkampf praktisch nirgendwo auf:...

Weiterlesen

Terror-Regime in Kabul erhält EU-Geld und Flutopfer gehen leer aus

 

EU-Kommissionschefin von der Leyen will das Terror-Regime in Afghanistan mit...

Weiterlesen

Frau mit 64 Stichen getötet / Keine weiteren Afghanen mehr zu uns!

 

Deutschland steht vor einer weiteren Massen-Invasion. Nachdem Merkel in einem...

Weiterlesen

Ausländische Verbrecher vergiften Klima der friedlichen Koexistenz

 

Deutschland hat gewiss kein CO2- oder Klima-Problem. Das sagen 40.000...

Weiterlesen

Jeder einzelne Bundestagsabgeordnete kostet 750.000 € pro Jahr!

 

Am 26. September wird der Deutsche Bundestag in seiner 20. Wahlperiode gewählt. Wir...

Weiterlesen

Was hat dieser Mann zu verheimlichen – Lässt er Akten vernichten?

 

Das hat dieses Parlament noch nicht gesehen: Zur Aufarbeitung des größten...

Weiterlesen

Kinderschänder-Monster aus Afghanistan darf jetzt bei uns bleiben!

 

Sind das etwa auch „Ortskräfte“? Bei den Afghanistan-Evakuierungen konnten auch...

Weiterlesen