Sensation: „Fast normaler Sommer“ in Sicht - Was nun Frau Merkel?

WHO sagt: Corona-Pandemie ist in wenigen Monaten überwunden!

 

Hier kann man getrost den Superlativ „sensationell“ bemühen. Es könnte alles schneller vorbeigehen, als es dieser Frau im Kanzlerbunker lieb ist: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vermeldet auf globaler Ebene eine verblüffende Entspannung der Pandemielage. Die weltweiten Infektionen gehen seit sechs Wochen in Folge massiv zurück - viel stärker und schneller als prognostiziert! In der zweiten Januarwoche hatte die globale Pandemie nach offiziellen Zahlen ihren Höhepunkt erreicht. Damals infizierten sich über 700.000 Menschen jeden Tag. Jetzt, nur sechs Wochen später, liegen die Zahlen nur noch halb so hoch bei 350.000! Die Tendenz ist auf allen Erdteilen (mit Ausnahme des östlichen Mittelmeerraums) stark fallend. Und das obwohl - oder gerade - in den meisten Ländern inzwischen Mutationen das Infektionsgeschehen prägen und die strengen Lockdown allenthalben gelockert werden!

 

Auch die Zahl der an oder mit Corona-Verstorbenen hat sich binnen eines Monats glattweg halbiert. Erstmals seit Ausbruch der Pandemie werden rund um den Erdball rückläufige Todeszahlen gemeldet. Der WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und seine WHO-Offiziellen sprechen in ihren Analysen und Kommentaren zugleich immer lauter davon, die jüngste Entwicklung sei "sehr ermutigend" und "eine Wende" (Keynote in Ministerial speaker session - Africa Regional Review meeting - 22 February 2021 (who.int). Der WHO-Regionaldirektor für Europa, der Belgier Hans Henri Kluge, verkündet im dänischen Sender „DR“ sogar, dass die Corona-Pandemie schon in wenigen Monaten überwunden sein werde. Kluge prophezeit, die schlimmsten Szenarien seien nun vorbei. "Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden.“

 

Während Merkel den zerstörerischen Flächenbrand ihrer ideologischen Angst-Kampagne wegen angeblich „gefährlicher Mutationen“ (derer es inzwischen tausende gibt) weiter auszudehnen versucht, sagt WHO-Experte Kluge, Mutationen seien "normal" und sie würden nicht dazu führen, dass das Virus außer Kontrolle gerate. Tatsächlich fallen die Infektionsraten in den Ländern mit hohen Mutationsinzidenzen ebenso stark wie anderswo – in Südafrika beispielsweise um 33 Prozent binnen einer Woche. Mutationen seien "normal" und sie würden nicht dazu führen, dass das Virus außer Kontrolle gerate.

 

Sensationell: Der massive Rückgang der Infektionszahlen kann noch nicht durch die Impfungen ausgelöst worden sein, denn bis jetzt ist nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung geimpft. Die Experten nennen drei Hauptgründe für den plötzlichen Einbruch der Infektionszahlen: Erstens wirken in vielen Ländern die Vorsicht- und Hygienemaßnahmen. Zweitens gebe es zusehends Regionen mit fortgeschrittener Immunisierung der Bevölkerung (etwa die USA, Schweden und Brasilien), da sich ein großer Teil der Bevölkerung bereits einmal angesteckt habe und die weitere Ausbreitung dadurch bremse. Drittens führe die Mutationsentwicklung offenbar dazu, dass Virusmutanten nicht nur gefährlicher, sondern auch harmloser werden können. In der Regel enden Pandemien sogar durch Mutationen, die weniger pathogen sind als ihre Vorfahren.

 

Der Epidemiologe Klaus Stöhr, der das Global-Influenza-Programm der WHO geleitet hatte und dort auch Sars-Forschungskoordinator war, hat schon vor Wochen darauf hingewiesen, dass die historische Erfahrung ein plötzliches Nachlassen des Infektionsgeschehens wahrscheinlich mache ("Überraschendes Phänomen": Corona weltweit auf dem Rückzug - n-tv.de (n-tv.de). Tatsächlich sind die beiden großen Influenza-Pandemien in den Jahren 1957 (asiatische Grippe, 2-4 Millionen Tote) und 1968 (Hongkong-Grippe 1-3 Millionen Tote) nach diesem Muster ebenso schnell zusammengebrochen wie sie sich aufgebäumt hatten.

 

Der Virologe Friedemann Weber von der Universität Gießen meint: „Schon das Frühjahr 2021 sollte spürbar unbeschwerter sein, der Sommer schon fast wieder normal und der Herbst so gut wie normal“ (Corona-Pandemie: WHO-Experten sagen „fast normalen Sommer“ voraus - WELT). Schöne Aussichten, die uns Hygienemaßnahmen, Immunisierung und Mutationen bescheren - nicht die Beschneidung elementarster Freiheitsrechte durch Merkels Corona-Totalitarismus. Jetzt steht zweifelsfrei fest: Merkel hat auch bei Corona alle getäuscht und unser Land fahrlässig weiter dem Untergang entgegen geführt. Wird sie dafür zur Rechenschaft gezogen werden?

Größter deutscher Betrugsskandal - Was verheimlicht Olaf Scholz?

 

ER ist schon länger Kanzler-Kandidat – aber (fast) keiner hat‘s gemerkt. Einmal...

Weiterlesen

Ohne an die Kinder zu denken: Merkel ruiniert das Land!

 

Außer mit unserem Geld die ganze Welt nach Deutschland einzuladen, um alles Deutsche...

Weiterlesen

Maske endgültig gefallen: CDU in der Polit-Prostitution verkommen!

 

Wer es bis dato trotz Merkel wirklich noch nicht begriffen haben sollte: Die CDU...

Weiterlesen

Merkel-Regime und Medien - In Kumpanei durch Lügen verbunden!

 

Wer einen guten Kumpan sein eigen nennt, fühlt sich ihm durch mindestens eine...

Weiterlesen

Das kümmert sie nicht – Merkels eigene Juristen äußern Bedenken!

 

Berlin, Wilhelmstraße 97, Bundesministerium der Finanzen, Amtssitz des größten...

Weiterlesen

Merkel bezieht sich in arabischer Ramadan-Grußbotschaft auf Allah

 

Am 26 September wird bekanntlich ein neuer Bundestag gewählt. Die Alternative für...

Weiterlesen

„Vereinheitlichung“ eine Station auf dem Weg zur Gleichschaltung!

 

Das fällt einem in diesen Tagen unwillkürlich ein: „Ist es auch Wahnsinn, so hat...

Weiterlesen

Deutschland in Geiselhaft – Kranke haben oft ausländische Wurzeln

 

Nachdem RKI-Tierarzt Wieler sich verplappert und bestätigte hatte, dass die...

Weiterlesen

Streiten sich ein Somalier und ein Tunesier ist das „rechte Straftat“!

 

Einmal vom ganz „normalen“ Corona-Wahnsinn abgesehen, ist Deutschland sicher...

Weiterlesen