Verheerendes Zeugnis durch unabhängigen Topmanager

Merkel hat Deutschlands Ansehen in der Welt massiv geschmälert!

 

„Nach fast 16 Jahren Merkel ist Deutschland in vielen Bereichen ein Sanierungsfall: Bürokratie im Faxzeitalter stecken geblieben, Digitalisierungsrückstand, kein schnelles Internet, massive Mängel in der Infrastruktur und marode Schulen sind nur einige Beispiele für Defizite, die für ein führendes Industrieland beschämend sind.“ Wer das sagt, kann es sich leisten. Er ist nämlich im Gegensatz zu der Frau im Kanzlerbunker erfolgreich: Professor Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle. Er promovierte mit Bestnote zum Dr.-Ing. Schon mit 38 Jahren wurde er BMW-Entwicklungsvorstand, dann Chef der Ford-Luxusmarken Jaguar, Aston Martin und Land Rover. 2002 wechselte er in den Vorstand des deutschen Gas- und Technikkonzerns Linde und wurde 2003 dort Vorstandsvorsitzender. In seiner Zeit als Linde-Vorstandschef verdoppelte Wolfgang Reitzle den Umsatz, verdreifachte den Gewinn und verzehnfachte den Börsenwert.

 

Nach der Fusion mit dem amerikanischen Konkurrenten Praxair ist das Unternehmen heute Weltmarktführer und gehört hinter VW und SAP zu den wertvollsten DAX-Unternehmen überhaupt. Reitzles Urteil hat Gewicht. In einem Interview kommt er zu dem Schluss: „Der Staat beansprucht die Totalkontrolle über das Impfen und versagt kläglich – wie immer, wenn es um Effizienz und Geschwindigkeit geht. Unnötig viele Menschen sterben wegen der Unfähigkeit unseres überregulierten Behördenapparats.“ Besonders schlecht kommt die rot-rot-grün regierte Bundeshauptstadt weg. Für Reitzle ist Berlin „heute eine der wohl am schlechtesten regierten Hauptstädte Europas. Und das hat seine Gründe darin, dass man sowohl bei der Kriminalität, bei illegalen Hausbesetzungen und der ungefilterten Ausbreitung der Clankriminalität wegschaut. Was dabei herauskommt, ist eine „dysfunktionale Stadt, ein ,failed state‘ (https://www.welt.de/wirtschaft/article229695277/Corona-Politik-Wolfgang-Reitzle-uebt-scharfe-Kritik-an-Bundesregierung.html).

 

Und weiter: „Anzeichen dafür, dass in Deutschland eine Diskrepanz zwischen Schein und Wirklichkeit besteht, gab es schon zahlreiche: Dass trotz eines Verteidigungshaushalts von 47 Milliarden Euro Gewehre nicht schießen, Panzer nicht fahren und Flugzeuge nicht fliegen, scheint bei uns niemand mehr aufzuregen – wird aber in anderen Ländern wohl registriert. Die Unfähigkeit einen Flughafen für unsere Hauptstadt zu bauen, hat die ganze Welt erstaunt.“ Entgegen der längst vergangenen Träume von einst zeigt die Analyse des Spitzenmanagers, der anders als seine Kollegen von VW oder Daimler ohne opportunistische Rücksichtnahme urteilen kann, dass Merkels Kurs nach Nirgendwo das Ansehen Deutschlands in der Welt massiv geschmälert hat.

 

Der Niedergang scheint für viele noch weit genug entfernt, so dass sie offenbar ohne weitergehende Überlegungen ihr Kreuzchen immer noch bei CDU/CSU machen. „Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man hundert Mal gehört hat, als eine Wahrheit, die man nie gehört hat“ (Robert S. Lynd). In der Tat, in Deutschland werden durch eine übermächtige Phalanx, bestehend aus Politikern und Medien, Wahrheiten ausgeblendet und Unwahrheiten systematisch verbreitet. Andersdenkenden bleibt der Raum zur Darstellung ihrer Gedanken mit fadenscheinigen Ausreden verschlossen. Dies schlägt sich in der parteiischen Einseitigkeit bei der Auswahl von Gästen in Talkshows nieder:

 

Die politischen Talkshows in ARD und ZDF erreichen immer noch ein Millionenpublikum. Über die Talkshows wird in den Printmedien berichtet. Wer in diese nicht eingeladen wird, ist in der Öffentlichkeit weniger, beziehungsweise gar nicht präsent. Das ist ein erheblicher Wettbewerbsnachteil für die konservative Opposition. Die linken Parteien und insbesondere die Grünen profitieren massiv davon, dass sie als Talkgäste überproportional häufig vertreten sind und ohne großen Widerspruch ihr ökosozialistisches Weltbild verbreiten können.

 

Das lässt sich immer wieder aufs Neue belegen. Während die AfD als größte Oppositionspartei im Bundestag 12,5 Prozent der Bundestagssitze hält, waren nur 1,2 Prozent der Politiker in den Talkshows AfD-Repräsentanten. Ganz anders sieht es bei SPD und den Grünen aus. 34 Prozent der Politiker in den Talkshows kamen von der SPD, obgleich diese im Bundestag nur 21,7 Prozent der Abgeordneten stellt. 12,5 Prozent der Politiker in Talkshows waren Grüne, obwohl die Grünen nur 9,5 Prozent der Bundestagsmandate innehaben. Diese Zahlen sind öffentlich und lassen sich auf der Internetplattform Statista von jedem nachlesen (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/954672/umfrage/parteizugehoerigkeit-der-politiker-in-talkshows-vs-sitzanteil-im-bundestag/).

 

Haben wir in Deutschland Meinungsfreiheit nur noch auf dem Papier?

Größter deutscher Betrugsskandal - Was verheimlicht Olaf Scholz?

 

ER ist schon länger Kanzler-Kandidat – aber (fast) keiner hat‘s gemerkt. Einmal...

Weiterlesen

Ohne an die Kinder zu denken: Merkel ruiniert das Land!

 

Außer mit unserem Geld die ganze Welt nach Deutschland einzuladen, um alles Deutsche...

Weiterlesen

Maske endgültig gefallen: CDU in der Polit-Prostitution verkommen!

 

Wer es bis dato trotz Merkel wirklich noch nicht begriffen haben sollte: Die CDU...

Weiterlesen

Merkel-Regime und Medien - In Kumpanei durch Lügen verbunden!

 

Wer einen guten Kumpan sein eigen nennt, fühlt sich ihm durch mindestens eine...

Weiterlesen

Das kümmert sie nicht – Merkels eigene Juristen äußern Bedenken!

 

Berlin, Wilhelmstraße 97, Bundesministerium der Finanzen, Amtssitz des größten...

Weiterlesen

Merkel bezieht sich in arabischer Ramadan-Grußbotschaft auf Allah

 

Am 26 September wird bekanntlich ein neuer Bundestag gewählt. Die Alternative für...

Weiterlesen

„Vereinheitlichung“ eine Station auf dem Weg zur Gleichschaltung!

 

Das fällt einem in diesen Tagen unwillkürlich ein: „Ist es auch Wahnsinn, so hat...

Weiterlesen

Deutschland in Geiselhaft – Kranke haben oft ausländische Wurzeln

 

Nachdem RKI-Tierarzt Wieler sich verplappert und bestätigte hatte, dass die...

Weiterlesen

Streiten sich ein Somalier und ein Tunesier ist das „rechte Straftat“!

 

Einmal vom ganz „normalen“ Corona-Wahnsinn abgesehen, ist Deutschland sicher...

Weiterlesen