Von wegen Grenzen gesichert:

Potenzielle Asylbewerber mit Covid 19 dürfen nach wie vor ins Land

 

Genau eine Woche später, nachdem sich die gelernte Sozialistin Merkel als Bundeskanzler überhaupt zum ersten Mal zur Corona-Pandemie äußerte, wendet sie sich jetzt in einer Fernsehansprache an das Volk (zum ersten Mal zu einem aktuellen Thema). In ihrer unerträglich verquasten Rhetorik redet sie dabei, wie gehabt, alles in Grund und Boden. Aber jeder weiß es: Sie hat kläglich versagt. Noch am 11. März (!) hat sie es abgelehnt, die Grenzen zu schließen. In unverkennbarem DDR-Sprech mahnte sie zu „Solidarität, Vernunft und ein Herz für andere“. Wenige Tage später sollen die Grenzen zu fünf Nachbarstaaten dann doch geschlossen werden.

 

Hatte es nicht immer geheißen, die Grenzen seien nicht zu schützen und gilt das Einreiseverbot auch für orientalische Wohlstandsmigranten? Nein. Das Innenministerium teilte mit, die aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus angeordneten Grenzkontrollen hätten vorerst „keine direkten Auswirkungen für Asylsuchende“, also für die überwiegend junge männliche muslimische Eindringlinge aus dem Orient und Afrika.

 

Die Corona-Krise wird volkswirtschaftlich wohl den 11. September 2001, die Finanzkrise 2008/09 und die Eurokrise in den Schatten stellen. Dem völligen Stillstand des öffentlichen Lebens in allen westlichen Industriestaaten droht das Menetekel einer Wirtschaftskrise ungekannten Ausmaßes. Aber, was für ein Wahnsinn: Während ganz Deutschland unter Corona-Schock steht, haben nach wie vor „Schutzsuchende“ ungehindert freien Zutritt nach Deutschland. Selbst Virenträger mit sichtbaren Erkrankungen werden nicht abgewiesen, aber immerhin gesundheitlich gecheckt.

 

So dürfen also auch an Covid 19 Erkrankte in unser Land, die vorher schon jede Menge soziale Kontakte gehabt haben müssen, bevor sie in Erstaufnahme-Einrichtungen bei Krankheitszeichen getestet werden. Daneben soll sich die deutsche Bevölkerung in Isolation begeben und täglich ist mit Ausgangssperren zu rechnen, aber die Einfallstore für Virenträger stehen weiterhin sperrangelweit offen. Doch damit nicht genug: einige von ihnen wollen auch in den zugewiesenen Unterkünften nicht bleiben und machen ihrem Unmut über die „Kasernierung“ durch Gewalt deutlich Luft.

 

Wiederum andere tauchen einfach ab – und bleiben unauffindbar, tragen also das Virus völlig unkontrolliert weiter. Die Polizei kommt im Umgang mit diesen hyperaggressiven „Gästen“ sehr schnell an ihre Grenzen. In einer Thüringer Erstaufnahmeeinrichtung wurde jetzt ein Bewohner positiv auf Corona getestet, die 533 anderen Bewohner danach unter Quarantäne gestellt. Seit einigen Tagen versuchen nun zahlreiche junge Männer, das Lager zu sprengen oder irgendwie der Quarantäne zu entkommen. Sie schwenkten bei ihrer Randale IS-Fahnen, legten Feuer und gingen mit extremer Aggressivität gegen die Polizei vor. Deshalb musste das Lager von starken Polizeikräften abgesichert werden. Das öffentliche Leben kommt in weiten Teilen zum Erliegen, die deutsche Wirtschaft und ihre Arbeitsplätze steuern dem Abgrund entgegen und selbst die wendige EU-Kommissionspräsidentin will die Einreise in die EU aussetzen, aber Asylbewerber dürfen weiter illegal und ungehindert nach Deutschland einreisen.

 

Ob sie mit Corona infiziert sind, spielt dabei offensichtlich keine Rolle. Damit zeigen sich alle von dieser Bundesregierung ins Auge gefassten Maßnahmen, um eigentlich die Ausbreitung des Virus einzudämmen, als das was sie substanziell sind: Unglaubwürdig. Das Wohl der Bürger steht dabei nicht im Vordergrund. Auf Teufel komm´ raus hält Merkel an ihren Wahnvorstellungen fest, um als „Welcome“-Kanzler in die – gleichwohl dann dunkle – Geschichte einzugehen.

Unfassbare Pläne: Nun wollen sie uns sogar unsere Kinder nehmen

 

Da Familie ist ihr Erzfeind Nummer 1. Das Private, das vertrauens- und liebevolle...

Weiterlesen

Nach Sturz von der Leiter posthum zum Corona-Toten umgewidmet

 

Zack. So schnell kann’s gehen. Man fällt von der Leiter und ist mausetot. Man denkt,...

Weiterlesen

Berlin – Hauptstadt der Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe

 

Berlin - die Stadt zum Nachteil ihrer Bürger regiert von einer Mesalliance aus...

Weiterlesen

Steinmeier: Das Volk soll Maske tragen – Er hat es aber nicht nötig

 

Man kann es nicht oft genug sagen: Die Bundesrepublik Deutschland hatte – bis...

Weiterlesen

Bilder von Gewalt werden der Berliner Corona-Demo zugeschrieben

 

Die deutsche Medienlandschaft ist in weiten Teilen verwahrlost, verlogen und...

Weiterlesen

Erst 11jährige geschändet – Freigelassen - 13jährige vergewaltigt!

 

Kein Tag in Deutschland vergeht, an dem nicht deutsche Frauen und Mädchen...

Weiterlesen

Mehr als jeder vierte Mensch hat hierzulande ausländische Wurzeln

 

Im Jahr 2019 hatten 21,2 Millionen Menschen und somit 26,0 Prozent der...

Weiterlesen

Robert-Koch-Institut: Neue Märchenstunde von Prof. Wieler

 

Nach wochenlanger Zurückhaltung hat Professor Dr. Lothar Wieler, Chef des bundeseigenen...

Weiterlesen

Geständnis: Schwarzafrikaner hat Kathedrale in Nantes angezündet

 

Komisch. Sonntag, 26. Juli. SWR 3 meldet: Ein „ehrenamtlicher Kirchenmitarbeiter“...

Weiterlesen