Wissenschaftliche Untersuchung beweist es wieder einmal:

Die deutschen Journalisten sind mehrheitlich links-grün verseucht!

 

Was viele - die sich noch nicht dem betreuten Denken des grün-sozialistischen Medienblocks anvertraut haben – intuitiv spüren: Unsere Medien sind grün-links parteiisch und zeichnen sich durch Distanzlosigkeit zum Merkel-Regime aus. Diese Wahrnehmung erfährt jetzt wieder einmal wissenschaftliche Bestätigung. Der Leipziger Kommunikationswissenschaftler Professor Christian Hoffmann attestiert dem deutschen Journalismus eine linke Schlagseite. „Eine deutliche Mehrzahl der Journalisten ist links der Mitte positioniert“, stellt Hoffmann in einer von ihm verantworteten Analyse fest. Das Herz des Journalismus schlägt links – so what? | Europäisches Journalismus-Observatorium (EJO) | (ejo-online.eu)

 

Professor Hoffmann verifiziert damit den Befund der mehrheitlich einseitigen linken Manipulation in Nachrichten, die die Alternative für Deutschland seit Jahren anprangert: Die Kritik, die Konservative und Liberale in Deutschland am öffentlich-rechtlichen Rundfunk äußerten, hält der Leipziger Kommunikations-Wissenschaftler „nachvollziehbar“. Hoffmann plädiert dafür, die Schlagseite der Branche endlich anzuerkennen. Die richtigen Aktivisten kämen jetzt erst in den Redaktionen an. „Dass eine Mehrheit der deutschen Journalisten Rot-Rot-Grün präferiert, ist nicht überraschend. Das haben auch frühere Befragungen gezeigt. Aber in dieser Eindeutigkeit ist das schon bemerkenswert, erklärte der Wissenschaftler heute gegenüber der „Neue Zürcher Zeitung“.

 

Selbst ältere Journalisten stehen laut Hoffmann links der politischen Mitte. Sie könnten deshalb eine linke Verzerrung in Redaktionen nicht unterbinden. Die gegenwärtigen Turbulenzen bei der New York Times zeigten, wie ein politisch stärker aktivistischer Journalismus-Nachwuchs traditionelle Normen, wie Objektivität oder das Anhören „beider Seiten“ ganz explizit ausblende. „Differenziertere Analysen, etwa des Instituts für Demoskopie Allensbach, zeigen dass die Unzufriedenheit des Publikums mit der medialen Berichterstattung sehr stark auf jene Anliegen fokussiert ist, die eher rechts stehenden Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegen, wie Migration, Euro-Rettung oder Brexit. Gemäß der Mainzer Langzeitstudie Medienvertrauen ist auch das Vertrauen in die Berichterstattung zur AfD in Deutschland schwach ausgeprägt, “ heißt es in der Untersuchung.

 

Ende vergangenen Jahres hatte eine Umfrage des Verbandsmagazins „Der Journalist“ unter Volontären, also angehenden Redakteuren, der ARD das gegenwärtige und künftige erschreckende Ausmaß der Links-Schräglage der Anstalt sichtbar gemacht: Bei der Sonntagsfrage kreuzten 57,1 Prozent die Grünen an, 23,4 Prozent Die Linke und 11,7 Prozent die SPD. Dann folgen die Sonstigen mit 3,9 Prozent und – kaum noch messbar – die Union mit 3 Prozent und die FDP mit 1,3 Prozent. Das sind satte 92,2 Prozent für Grün-Rot-Rot!

 

Mit der aktuellen Untersuchung Hoffmanns und der ARD-Studie erklärt sich so manches. Das Manipulations-Monopol der beiden mit erpressten Gebühren finanzierten Sender ist gigantisch: Denn wenn es um politische Informationen geht, vertrauen die meisten Menschen auf ARD und ZDF sowie die öffentlich-rechtlichen Radiosender. Für 83 Prozent sind sie die wichtigste Informationsquelle, gefolgt von Printmedien (68 Prozent) und privaten Radio- und Fernsehsendern (24 Prozent). Das ergab die Langzeitstudie ARD/ZDF-Massenkommunikation. Wenn mehr als jeder zweite Anstalts-Redakteur grün verortet ist, beeinflusst das natürlich die Berichterstattung über die Grünen.

 

Deren Politik ist geprägt von öko-faschistischem Sendungsbewusstsein. Grüne in Politik und Medien arbeiten Hand in Hand Sie streben eine Deindustrialisierung Deutschlands an. Eine Ökodiktatur mit einem „neuen Menschen“. Vorgesehen ist eine Zwangswirtschaft kommunistischer Prägung, die, wie alle vorangegangenen kommunistischen Versuche, in Knechtschaft, Unterdrückung und Vernichtung einer ehemals blühenden Industrienation enden wird. Nicht Verelendung der Arbeiterklasse sondern Verelendung des Klimas ist diesmal das Fanal.

 

Die Akteure marschieren seit der ersten internationalen „Klimakonferenz“ in Rio de Janeiro des Jahres 1992 zu ihrem Ziel. Wie wir gesehen haben, werden 83 Prozent der Deutschen über den Transmissions-Riemen ARD/ZDF seit Jahr und Tag mit dieser selbstzerstörerischen Ideologie gehirngewaschen. Die Umfrage-Werte für Merkel (die ja durch und durch sozialistisch ergrünt ist) und Genossen sind das Ergebnis.

Negativ-Beispiel Merkel zeigt: Jetzt braucht Volk mehr Mitsprache!

 

Das hätten sich die „Väter“ des Grundgesetzes nicht vorstellen können: Die...

Weiterlesen

WHO sagt: Corona-Pandemie ist in wenigen Monaten überwunden!

 

Hier kann man getrost den Superlativ „sensationell“ bemühen. Es könnte alles schneller...

Weiterlesen

Wenn es gegen die AfD geht, endet bei den Altparteien nicht nur ihr sonst so heldenhaftes Europäertum, sondern auch das Engagement für den...

Weiterlesen

Wenn Merkel plant, geht’s in die Hose: 50 Anrufe bis zu Impftermin!

 

Einen Plan will sie jetzt vorlegen. Einen „Stufen-Plan“ sogar. Mit „Plänen“...

Weiterlesen

Bewunderer Mao-Tse-tungs erfand die Corona-Angst-Propaganda!

 

Er war wohl der größte Massen-Mörder überhaupt: Mao-Tse-Tung. Seiner kommunistischen...

Weiterlesen

Suche nach der inkriminierten Fledermaus in China blieb erfolglos!

 

Als größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung Norddeutschlands und eine der...

Weiterlesen

Corona-Tote obduziert: Im Schnitt 83 Jahre - drei Vorerkrankungen

 

Deutschland hat derzeit ein Problem. Nicht Corona, sondern das, was Journalisten...

Weiterlesen

Die deutschen Journalisten sind mehrheitlich links-grün verseucht!

 

Was viele - die sich noch nicht dem betreuten Denken des grün-sozialistischen...

Weiterlesen

CDU-Chef sagt: „Man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden!“

 

Armin Laschet ist – anders als sein Name vielleicht vermuten lässt – kein...

Weiterlesen